Sony boykottiert die E3 2019

Verliert die wichtigste Messe der Welt an Bedeutung?

Eine E3 ohne Sony Pressekonferenz ist doch eigentlich unvorstellbar, oder? Unglaublich, aber wahr: Nach 23 Jahren wird Sony im Jahr 2019 das erste Mal durch Abwesenheit glänzen.

Die Electronic Entertainment Expo (E3) ist für uns Gamer die wichtigste Messe der Welt. Jedes Jahr fiebern wir auf's Neue der E3 entgegen, News und Leaks überschlagen sich schon Wochen vorher und durch die Zeitverschiebung leiden wir während der Messewoche unter Schlafmangel.

Doch nächstes Jahr bleibt der größte Fisch im Gaming-Business dem Stelldichein der größten Publisher fern. Hier das offizielle Statement von Sony:

“Während sich die Gaming-Branche weiterentwickelt, versucht Sony neue Wege zu finden, um mit der Community zu interagieren. PlayStation-Fans bedeuten alles für uns und wir wollen stets Neuerungen bringen, anders denken, um so Gamer zu begeistern.

Als Ergebnis haben wir uns entschieden nicht an der E3 2019 teilzunehmen. Wir forschen nach neuen und vertrauteren Wegen um mit der Community im kommenden Jahr in Kontakt zu treten und können es kaum abwarten, diese Wege mit euch zu teilen. ”

Mögliche Gründe

Warum genau sich Sony dazu entschlossen hat ist Grundlage diverser Spekulationen. Zum Einen wird angenommen, dass es einfach nicht viel zum Zeigen gibt. Spiele wie The Last of Us 2, Death Stranding und Ghost of Tsushima sind in Entwicklung und wurden schon ausführlich auf der diesjährigen E3 vorgestellt.

Weiterhin wird vermutet, dass Sony voll mit der Entwicklung der PS5 ausgelastet ist. Man munkelt, dass auch diverse Studios schon über ein Dev-Kit verfügen und an Next-Gen Titeln arbeiten. Diese vorzustellen wäre natürlich noch viel zu früh.

Möglicherweise will Sony aber auch einfach einen anderen Weg gehen, um ihre Spiele zu präsentieren. EA hat sich ja auch dazu entschlossen mit der EA Play ein eigenes Event zu veranstalten und Blizzard bleibt der E3 auch schon länger fern und bevorzugt es auf ihrer hauseigenen Messe Blizzcon konkurrenzlos im Rampenlicht zu stehen.

Dagegen spricht allerdings, dass sich Sony auch dazu entschlossen hat ihre Playstation Experience dieses Jahr abzusagen. Legt sich also der Riese einfach mal ein Weilchen schlafen und überlässt der Konkurrenz alle Aufmerksamkeit?

Was bedeutet das für die E3

Das Fernbleiben von Sony ist ein schwerer Schlag für die wichtigste Gaming-Messe der Welt! Falls sich die Japaner dazu entschließen sollten, auch in Zukunft die E3 zu “boykottieren”, würde das den Stellenwert der Messe deutlich schmälern. Sollte das Beispiel Schule machen und die verbliebenen Größen wie Microsoft, Ubisoft, Bethesda und Nintendo ebenfalls auf Hausmessen setzen, wäre die E3 natürlich tot.

Ich persönlich glaube das allerdings nicht. Microsoft hat auch prompt reagiert und die Gelegenheit beim Schopf gegriffen, um ihrerseits zu verkünden, dass sie sich zumindest sehr auf die E3 2019 freuen und eine ganze Menge zum Zeigen hätten.

Microsoft versteht es also als Chance, ein größeres Stück vom Kuchen der Aufmerksamkeit für sich zu beanspruchen. Das gilt wohl auch für die anderen Publisher, die jetzt weniger Konkurrenz haben und somit ein Stückchen weiter in den Mittelpunkt des Interesses rücken können.

Wir werden sehen, was die Zukunft bringt. Ein Stück weit verliert die E3 durch die Absage von Sony an Faszination, dennoch bleibt es weiterhin die wichtigste Messe der Welt für uns. Noch.

Über den Author: Timo "Dukuu" Schweda
Dukuu liebt Videospiele und schreibt auch gerne darüber. Auch hängt er gerne mal die krumme Nase in die Kamera und labert dummes Zeug über Videospiele. In seiner Freizeit sollte er lieber mal mehr Sport machen und weniger zocken, damit die fette Wampe ein wenig kleiner wird. Wobei... wen interessiert's?

Kommentare

Dukuu
Arbeit, Arbeit und nochmal Arbeit! Ich bin zur Zeit ein wenig überlastet in meinem Job, weshalb es ein Weilchen ziemlich ruhig auf Player's Central war. Das wird sich jedoch auch wieder ändern, auch weil ich mich dazu entschlossen habe mehr News zu veröffentlichen. Nicht jeden Mist, sondern nur solche, die ich auch interessant finde. News sind relativ einfach zu schreiben und weniger zeitintensiv als komlexe Artikel. Dennoch will ich einen Mehrwert bieten und nicht einfach nur Meldungen anderer Webseiten wiederkäuen, sondern auch meine persönliche Einschätzung formulieren. Wie findet ihr das? Lieber auch kurze News und dafür mehr Inhalte, oder ist weniger mehr?
Haby
Ich denke es tut Sony gut mal nicht auf der E3 zu erscheinen; für nächstes Jahr gibt es noch genügend Spielefutter für die PS4. Bin aber auch der Meinung das sich mitterweile sich auf die PS5 fokosiert wird. Und weniger Spieleentwickler auf der E3 ist auch nicht schlecht. Masse ist nicht unbedingt Klasse. So gehts mir auch mit Players Central; auf Players Central sollte es Artikel geben die man nicht überall zu lesen gibt. Players Central sollte ein Blog sein der zusätzlich neben anderen Games – Magazienen besteht, und eben andere Artikel bietet als die Magaziene.
ABC
Ich bin auf 2019 gespannt. RE2 macht für mich den Auftakt auf der PS4. Yoshi und Luigi stehen auch schon auf der Switch fest... für den Rest stehe ich bereit.^^
Deine Meinung ist gefragt!

Schreib einen Kommentar und lass die Welt wissen, was Du denkst.