CES 2019: Pressekonferenz Nvidia

GeForce RTX 2060 und G-Sync "for all"

Geschlagene 90 Minuten referierte Jenson Huang über Raytracing, DLSS, mobile RTX GPU's und G-Sync. Sehr viel Neues hatte er aber nicht zu verkünden.

Die erste Stunde seines Vortrags schwadronierte er über die Entwicklungsgeschichte der Computergrafik von Half-Life bis Battlefield V. Natürlich ging es darum, die innovative Raytracing-Technologie als Heilsbringer anzupreisen, die alle möglichen Probleme der realistischen Darstellung beseitigt. It just works! Immer und immer wieder.

Woop Woop!

Ich habe den Stream morgens um 5 Uhr live verfolgt und bin fast dabei eingeschlafen. Hat er alles schon vor ein paar Monaten bei der Enthüllung der neuen Generation erzählt. Ok, die Battlefield-Entwickler haben es endlich geschafft DLSS zur Optimierung der Raytracing-Performance zu nutzen. Woop, woop! Laut Jenson wird die nötige Rechenleitung für Raytracing durch Deep Learning signifikant gesenkt und die verlorenen FPS wieder auf Normalniveau angehoben. Woop, woop! [Anmerkung: Jenson steht total auf dieses Woop, was den Sprung der Bildwiederholrate durch DLSS beschreiben soll]

Die GeForce RTX 2060 soll ansonsten etwa die Leistung einer GTX 1070Ti bringen und über 6GB GDDR6 RAM verfügen. Warum in dieser Generation noch Karten mit weniger als 8 GB Speicher angeboten werden sollten, entzieht sich meinem Verständnis. Klar, man braucht die 8 GB eigentlich nur für 4K-Gaming und der Nvidia Chef redete die ganze Zeit nur über 1440p (also "2K") im Zusammenhang mit der RTX 2060, aber ein bisschen Puffer hätte die Karte zukunftssicherer gemacht.

Versteht mich jetzt nicht falsch. Ich finde Raytracing total spannend und mit der neu angekündigten RTX 2060 ist die Technologie jetzt auch einigermaßen bezahlbar. Nach Steuern und 1:1 Umrechnung von Dollar nach Euro, dürfte sich der Preis bei knapp 400€ einpendeln. Das ist aber immer noch viel zu hoch für eine "Einsteigerkarte". Die Karten der letzten Generation werden gerade abverkauft und damit bietet Nvidia also nichts mehr im Bereich 150-400€ an. Ob das eine gute Idee ist? Ich denke, da müsste noch etwas kommen, vielleicht eine GTX 1160, also ohne RT? Abwarten.

G-Sync "für alle"

in-article
Bislang zertifizierte Nvidia 12 Monitore, aber grundsätzlich sollte G-Sync mit so ziemlich allen Freesync Monitoren funktionieren. Die beste News der gesamten Präsentation!

Die wahrscheinlich beste Ankündigung des Morgens war tatsächlich weniger die offizielle Enthüllung einer neuen Grafikkarte, sondern Nvidia's Teilrückzug von der exklusiven G-Sync Technologie. Natürlich kommen auch weiterhin überteuerte Monitore mit G-Sync Modul auf den Markt, die dann auch den neuen Standard G-Sync Ultimate unterstützen. Allerdings hat Nvidia damit begonnen Freesync-Monitore zu zertifizieren und verspricht eine direkte Unterstüzung ab dem nächsten, größeren Treiberupdate.

Somit ist es also nicht mehr unbedingt notwendig, einen Monitor mit dem teuren Modul zu kaufen, wenn man Besitzer einer GeForce Grafikkarte ist und G-Sync nutzen möchte. Das ist tatsächlich eine tolle Sache und aller Ehren wert.

Und sonst so?

Es wird Varianten der neuen RTX Karten für den Laptop-Betrieb geben und diese agieren sogar ähnlich performant, wie die Desktop Pendants. Jenson Huang präsentierte auch eines dieser Gaming-Laptops, die vermutlich nicht ganz kostengünstig sein werden. "Next-Gen Console in your hands", nannte er das Gerät, das mit zweifacher Leistung einer PS4 Pro daherkommen soll. Zum dreifachen Preis, oder so. Hat er vergessen zu erwähnen ;)

Ehrlich gesagt bin ich etwas unterwältigt von Nvidia's Präsentation. Das meiste davon war eh schon bekannt und ich verspüre gerade keinen Impuls, die neue RTX 2060 kaufen zu müssen. Ok, sie ist durchaus eine Überlegung wert, wenn der Preis um einen Hunderter gefallen ist und AMD in diesem Jahr keine bessere Alternative bieten sollte.

Raytracing ist zwar spannend, aber ich bin noch nicht davon überzeugt, dass die Technologie in dieser Generation im Mainstream Markt ankommen wird – dazu sind die Karten einfach zu teuer. So lange wird es wohl auch nur vereinzelt Spiele geben, die RT und DLSS unterstützen. Zudem müsste AMD nachziehen und ebenfalls Raytracing anbieten, damit das Feature flächendeckend verfügbar ist und ich glaube nicht, dass das in diesem Jahr noch passiert.

Wie findet ihr die neue RTX Karte zum "Einstiegspreis"? Was denkt ihr über Raytracing im Allgemeinen und ist jetzt schon der richtige Zeitpunkt, um auf den Zug aufzuspringen? Immer rein in die Kommentare mit eurer Meinung.

Über den Author: Timo "Dukuu" Schweda
Dukuu liebt Videospiele und schreibt auch gerne darüber. Auch hängt er gerne mal die krumme Nase in die Kamera und labert dummes Zeug über Videospiele. In seiner Freizeit sollte er lieber mal mehr Sport machen und weniger zocken, damit die fette Wampe ein wenig kleiner wird. Wobei... wen interessiert's?

Eure Meinung ist gefragt