E3 2018: Kommentar zur Pressekonferenz von Microsoft

Viele Spiele, wenig Bullshit. Well done.

Ich würde jetzt nicht so weit gehen und behaupten, dass dies die beste PK aller Zeiten war. Sie war gut und im Vergleich zu den letzten Jahren für Microsoft Verhältnisse sogar sehr gut.

50 Spiele. 18 Exclusives. 15 Welt Premieren. Das verspricht Phil Spencer zu Beginn der PK, aber ich bin mir nicht ganz sicher, wie Microsoft eigentlich zählt. 1, 3, 5, 6, 8, 12... oder haben sie sich jetzt ein eigenes Zahlensystem gebastelt? Ich hab ca. 30 Spiele gesehen und davon waren, wenn man jeden Mist zählt, tatsächlich 15 Exklusivtitel. Inklusive DLC Ankündigungen für Sea of Thieves und so einem seltsam anmutenden Mobile-Gears.

Volle Power von Anfang an

Mal abgesehen von der seltsamen Zählweise, hat die PK aber gleich richtig reingehauen. Der Game Engine Demo-Trailer zu Halo Infinite hat richtig geil ausgesehen und hat definitiv Lust auf mehr gemacht. Leider kein Gameplay, aber die blose Ankündigung eines neuen Halo hat meine Stimmung gleich zu Beginn der Show auf ein hohes Niveau gehievt.

Gleich darauf der nächste Knaller. Ori And The Will Of The Whisps. Diesmal jede Menge Gameplay und das sah fantastisch aus! Ja, es ist vielleicht nicht das ganz große Ding, aber ich mochte den Vorgänger und der neue Teil, der 2019 erscheint, ist für mich ein No Brainer. Gekauft, quasi.

Sekiro - Shadows Die Twice ist also der vollständige Name des nächsten Kracher Spiels auf der Agenda. From Software's neuester Hit lässt uns also in allerbester Samurai Manier lustig schnetzeln. Das gezeigte erinnert mich ein wenig an Tenchu, nur eben moderner.

Drei Spitzengames in Folge – Zeit für eine Pause. Fallout 4 gibt es ab sofort im Game Pass und Fallout 76 wird 4x so groß wie die letzte Iteration. Mehr Information gibt es dann später bei der Bethesda PK.

Es folgen Trailer zu Awesome Adventures of Captain Spirit (kleines Adventure von Dontnod, gibt es bis zum 26.6. gratis!), Crackdown 3, Nier Automata (endlich auf Xbox), Metro Exodus und Kingdom Hearts.

Spätestens jetzt wird klar, dass Microsoft nicht hier ist um zu kleckern. Andere Publisher hätten nach dem bisherig gezeigten bereits alles Pulver verschossen. Aber hier geht es munter weiter mit so kleinen Spielchen wie Battlefield V, das mit einem Singleplayer Trailer bedacht wurde.

Der beste Arcade Racer wird noch besser

in-article
Eines der Highlights der Microsoft PK: Forza Horizon 4

Forza Horizon 4 wird in Form eines tollen Trailers präsentiert und außerdem sieht man Live-Gameplay. Es gibt jetzt verschiedene Jahreszeiten, einen 60 FPS Mode, dynamisches Wetter, eine Shared World.

Ja, wir fahren nicht mehr alleine in der Gegend herum, sondern teilen uns einen Server mit vielen anderen Spielern. Und das Wetter teilen wir uns auch, denn die Jahreszeiten werden synchronisiert, so dass jeder Spieler die gleichen Wetterbingungen hat. Über die Quick Chat Funktion kann jetzt problemlos irgendein wildfremder Spieler zu einem Duell herausgefordert werden, oder man bestreitet gemeinsam kooperative Events. Klingt alles bissel nach Destiny mit Autos, aber nicht übel.

Microsoft auf Shopping Tour

Um der berechtigten Kritik am Mangel an exklusiven Spielen entgegenzuwirken, sind die Damen und Herren aus Redmond auf weltweite Einkaufstour gegangen und haben sich gleich mal fünf Studios einverleibt. Undead Labs (State of Decay 1/2), The Initiative (neu gegründet vom ehemaligen Crystal Dynamics Boss Darrel Gallagher), Playground Games (Forza Horizon; jetzt dürfen sie aber auch andere Spiele basteln), Compulsion Games (We Happy Few) und Ninja Theory (Hellblade, DmC)! Ja, meine Lieblinge von Ninja Theory dürfen jetzt nur noch für Microsoft arbeiten, bekommen im Gegenzug halt einen Haufen Geld um ihre Träume zu verwirklichen. Einen Tod muss man halt sterben....

Noch mehr Trailer, Performance Upgrade und Gamepass 

Trailer zu neuen PUBG Inhalten (War Mode ab Dezember), Tales of Vesperia und The Division 2 folgen. Auch echtes, kooperatives Gameplay von The Division 2 wurde gezeigt. Der Winter ist weg und die Postapokalypse sieht jetzt noch viel besser aus. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen, so lecker sieht das aus!

Mal kurz bremsen. Also, zumindest was die Trailer-Show angeht, in Wahrheit wird auf's Gaspedal getreten. Eine leicht verwirrt wirkende Dame betritt die Bühne und faselt was von Deep Learning Machines. Mithilfe dieser Technik soll es möglich werden, dass Spiele in Zukunft zwei mal so schnell starten. Heißt bezeichnenderweise dann Fast Start und nehmen wir doch alle gerne mit.

Bevor es jetzt mit noch mehr Trailern weitergeht, noch eine Info zum Game Pass. Die Halo Master Chief Collection (fast alle remasterten Halo's), The Division, TESO Tamriel Unlimited und Fallout 4 sind ab heute im Programm. Nice.

Und weiter geht die Trailerparade. Shadow of the Tomb Raider zeigt eine Bad-Ass Lara Croft, Session ist ein exklusives Skateboard Spielchen, Back Desert wohl ein quietschbuntes JRPG. Es folgen Devil May Cry 5, Cuphead (DLC), Tunic (ein dreister Zelda Klon mit Fuchs und Hut) und Jump Force – was das wieder genau war hab ich total vergessen.

Dying Light 2 im Fokus

Jetzt wird es aber nochmal richtig interessant. Dying Light 2 wird mit einem tollen Trailer angekündigt und im Anschluss begibt sich noch eine Entwicklernase auf die Bühne und erklärt die Neuerungen. Mal abgesehen davon, dass alles jetzt größer und schöner ist, gibt es jetzt auch ein perfides Konsequenzen-System. Jede Entscheidung die ihr trefft hat Folgen. Je nachdem, wie ihr Missionen abschließt werden unterschiedliche Fraktionen begünstigt, was wiederum Auswirkungen auf die Spielewelt hat. So kann es sein, dass ihr einen blühenden Stadtteil in einen postapokalyptischen Schweinestall verwandelt. Oder umgekehrt. Eines ist aber auf jeden Fall sicher: Nachts sind alle Untoten grau und noch gefährlicher als tagsüber. Klingt alles sehr spannend und lässt den Titel auf meiner Will-ich-haben-Liste ganzschön weit nach oben klettern.

Gears (of War) 5

Zur Beruhigung jetzt noch mehr Trailer. Battletoads ist ein neues Exklusivspiel, das offenbar viele Menschen von früher kennen. Mir sagt das allerdings nix. Hat auch nicht mal so interessant ausgesehen, also next. Just Cause 4 wurde explosiv in Szene gesetzt, bevor ein altbekanntes Logo an einer Mauer zu sehen ist. Das Gears of War Zahnrad. Yay, da wird doch nicht etwa ein neues GoW angekündigt? Pustekuchen, da sägt sich ein lächerliches Figürchen durch den Beton und grinst blöd. Pop Cap bastelt eine mobile Gears Verarsche und nennt das dann Gears Pop. Entzückend. Gears Tactics macht dann schon einen besseren Eindruck. Wie der Namen schon vermuten lässt handelt es sich hierbei um einen rundenbasierten Taktik-Shooter in der Art von Xcom. Joah, das könnte ganz cool werden.

Jetzt aber. Nach der kleinen Troll Aktion wird dann doch noch Gears 5 vorgestellt. Nein, ich bin nicht zu faul, um den Namen richtig auszuschreiben. Das Spiel heißt wirklich Gears 5 und nicht Gears of War 5.Gezeigt wurde ein richtig hübscher Trailer, ein wenig Gameplay und beides sah halt sehr typisch nach Gears Of War aus. Mal abgesehen davon, dass es den Anschein hat, dass wir diesmal eine weibliche Heldin spielen werden und offenbar hat Microsoft auch eine ordentliche Portion Emotionalität drüber gekippt. Gefällt mir :)

Cyberpunk 2077

in-article
Knallbunt und düster zugleich. Eines meiner absoluten Highlights der gesamten E3.

Das beste kommt zum Schluß. Nachdem sich Phil Spencer verabschiedet hatte, brach das System zusammen und ein Virus startete den Trailer des Abends. Cyberpunk 2077 sieht ja sowas von geil aus. Dieses schräge  Setting mit den abgefahren Gestalten, die aussehen wie biomechanisch gepimpte Punker, hat es mir echt angetan. Alles ist irgendwie wahnsinnig bunt und abgefahren und gleichzeitig wohnt der Welt auch eine latente Melancholie inne. CD Projekt Red scheint sich selbst noch einmal übertrumpfen zu wollen, was nach dem grandiosen Witcher 3 ein ziemliche Herausforderung ist. Jedoch deutet alles bisher gesehene darauf hin, dass sie es tatsächlich schaffen. Wow.

Fazit & Wertung

Microsoft hat wirklich geliefert und mit viel Leidenschaft eine Pressekonferenz herausgehauen, die aller Ehren wert ist. Dennoch hätte ich mir etwas weniger Masse gewünscht und dafür bei den wichtigen Titeln mehr als nur einen Trailer. Ich mag das sowieso nicht, wenn man ein Spiel auf einer Pressekonferenz lediglich mit einem Trailer abfrühstückt. Kann man zwischendurch mal machen, aber allgemein finde ich, man kann es dann auch gleich lassen und einfach den Trailer auf YouTube veröffentlichen, eine Pressemitteilung rausschicken und fertig ist der Bumms. Sei's drum, ich wurde dennoch insgesamt gut unterhalten und informiert.

Gesamtwertung für die Microsoft PK: Gut (88/100) 

Über den Author: Timo "Dukuu" Schweda
Dukuu liebt Videospiele und schreibt auch gerne darüber. Auch hängt er gerne mal die krumme Nase in die Kamera und labert dummes Zeug über Videospiele. In seiner Freizeit sollte er lieber mal mehr Sport machen und weniger zocken, damit die fette Wampe ein wenig kleiner wird. Wobei... wen interessiert's?

Kommentare

Dukuu
Für mich nicht die beste PK der gesamten E3, aber eine der absolut besten Microsoft PK's ever!
Deine Meinung ist gefragt!

Schreib einen Kommentar und lass die Welt wissen, was Du denkst.