Blog News #2

Neues CMS, der Retrokalender macht Pause und mehr

Hinter den Kulissen von Player’s Central ist gerade ziemlich viel in Bewegung. Davon bekommt ihr natürlich (fast) nichts mit, aber wenn ihr trotzdem neugierig seid, und wissen wollt, was sich da genau bewegt, lest einfach diesen Artikel.

Ja, es ist aktuell ein wenig ruhig auf der Website. Seit der E3 beschränkt sich der Content-Output auf etwa 2-3 Artikel pro Monat – im September war es gar nur einer. Die Gründe dafür sind vielfältig, aber eigentlich läuft es auf eine einfache Tatsache hinaus: Mir fehlt schlicht und ergreifend die Zeit.

Neben meinem Hauptjob arbeite ich seit Mai auch noch nebenberuflich an einem (bezahlten) Projekt, einen weiteren Teil meiner Freizeit verbringe ich auch gerne mit zocken (wer hätte es gedacht), und manchmal gammele ich auch mal nen freien Tag komplett chillig auf dem Sofa vor der Glotze.

LunaCMS 2.0

Seit einigen Wochen arbeite ich aber auch an einem neuen CMS (Content Management System) für Player’s Central. Das verschlingt eine ganze Menge Zeit, aber dafür wird es in Zukunft deutlich einfacher, neue Inhalte auf die Seite zu schaufeln. Die erste Version stampfte ich damals in kürzester Zeit aus dem Boden, damit die Website möglichst schnell online gehen konnte.

Allerdings waren die Möglichkeiten doch sehr begrenzt. Ich musste immer noch vieles händisch direkt in der Datenbank regeln, unter anderem auch das Anlegen der Artikel. Verknüpfungen mit Systemen und Typen, die richtigen Pfade für Bilder und Thumbnails und noch mehr – alles musste umständlich eingetragen werden. Dabei war auch die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass Fehler passierten, also musste auch immer alles doppelt überprüft werden.

in-article
LunaCMS 2.0. Ein Haufen Arbeit, die mir die Arbeit leichter macht. Klingt erstmal paradox, macht aber Sinn :D

Ich wollte also schon länger das ursprüngliche CMS nachrüsten, da aber alles irgendwie funktioniert hatte, habe ich der Sache keine hohe Priorität eingeräumt. Es hat sich vor ein paar Monaten aber ergeben, dass ich das CMS noch für andere Dinge nutzen wollte und als sich herausstellte, dass das nicht so einfach umzusetzen war, habe ich mich dazu entschlossen, das System komplett neu zu machen und diesmal von Anfang an auf Modularität und Flexibilität zu setzen.

Der Retrokalender macht Pause

Es ist euch sicherlich aufgefallen, dass der Retrokalender seit einer Weile pausiert. Natürlich ist das schade, aber wenn man den süßen Hintergrund kennt, sollte das auch verständlich sein. Unsere Steffi ist nämlich gerade in freudiger Erwartung und schraubt daher ihre Tätigkeiten etwas herunter, bis sie wieder ausreichend Zeit hat.

Alle bisher veröffentlichten Kalenderblätter bleiben aber online und sobald Steffi wieder Zeit und Lust hat, gibt es auch neues Futter für alle Retro-Freunde. Ich freue mich jetzt schon darauf, da ich das Lesen der neuen Blätter beim morgendlichen Kaffee durchaus vermisse.

Wie geht es weiter?

Welche Inhalte euch genau in den kommenden Wochen und Monaten erwarten, kann ich jetzt noch nicht sagen. Jedenfalls ist meine Arbeitssituation seit Anfang Oktober nicht mehr so angespannt, so dass mein Kopf wieder freier ist für kreatives Schaffen. Ich habe auch eine Woche Urlaub genossen und fühle mich wieder deutlich entspannter.

Das neue CMS ist auch mittlerweile online und dies hier ist der erste Artikel, der damit eingepflegt wurde. Funktioniert super und spart mir einiges an Zeit und Aufwand.

Player’s Central ist nun mal ein Hobbyprojekt und muss leider zurückstecken, wenn meine Arbeit, die den Kühlschrank füllt und die nötigen Kohlen reinspült, größeren Einsatz verlangt. Ich hoffe, ihr habt Verständnis dafür und guckt auch in Zeiten der Flaute ab und zu mal rein – es könnte ja wieder neuen Content geben.

Über den Author: Timo "Dukuu" Schweda
Dukuu liebt Videospiele und schreibt auch gerne darüber. Auch hängt er gerne mal die krumme Nase in die Kamera und labert dummes Zeug über Videospiele. In seiner Freizeit sollte er lieber mal mehr Sport machen und weniger zocken, damit die fette Wampe ein wenig kleiner wird. Wobei... wen interessiert's?

Eure Meinung ist gefragt