Battlefield V Reveal Event

Quo Vadis Battlefield?

Die Katze ist aus dem Sack! Nach dem Reveal Event wissen wir jetzt endlich, wohin die Reise für das neue Battlefield geht – wie erwartet auf die Schlachtfelder des 2. Weltkrieges. Doch was gibt es Neues?

In der gut halbstündigen Show wurde tatsächlich nur ein grober Überblick über die Neuerungen in Battlefield V (sprich: "Five", also "Fünf") gegeben. Ich zumindest hatte im Anschluss mehr offene Fragen als vorher. Das war aber vermutlich auch Sinn und Zweck der Veranstaltung. Neugierde wecken und Spekulationen anheizen.

Die Singleplayer Kampagne

Ja, Battlefield V wird eine Singleplayer Kampagne bieten. Diese soll nach dem gleichen Prinzip wie in Battlefield One funktionieren, also in Form von "War Stories" daherkommen und kleine Geschichten aus der Perspektive der jeweiligen Protagonisten erzählen. Für mich hatte das in BF1 nur bedingt funktioniert – ein paar Stories fand ich gut bis sehr gut, andere wiederum konnten mich nicht wirklich packen. Grundsätzlich finde ich jedoch das Konzept der War Stories durchaus interessant, bleibt also zu hoffen, dass DICE es diesmal schafft alle Stories auf hohem Niveau zu halten.

Combined Arms Koop Action

Leider gab es zum Koop-Modus nur sehr spärliche Informationen. Im Vierersquad werdet ihr hinter feindlichen Linien abgeworfen und müsst dort Aufträge erfüllen. Dabei setzt ihr euch mit KI Gegnern auseinander, die das natürlich verhindern wollen. Klingt ein wenig nach Pathfinder Elite Squads, deren Aufträge im zweiten Weltkrieg darin bestanden, mitten im Feindesland zu operieren. Im Spiel soll der Modus als lockere Vorbereitung auf den Multiplayer dienen, was in meinen Ohren jetzt nicht wirklich gefährlich klingt. Allerdings soll es auch einen sogenannten Mission-Generator geben, mit dem man, wie der Name schon vermuten lässt, eigene Missionen erstellen kann. Vielleicht kann man die Sache damit ein wenig würzen, aber das ist zur Zeit reine Spekulation. Vermutlich erfahren wir zur E3, also auf dem EA Play Event, mehr handfestes zu diesem interessanten Modus und dem Mission-Generator.

Multiplayer

Kampagne und Koop sind natürlich schön und gut, aber ein Battlefield ohne Multiplayer wäre wie Pizza ohne Belag. Aber Battlefield V bietet natürlich einen sehr umfangreichen Multiplayer-Modus und um beim Bild mit der Pizza zu bleiben: Der Belag ist wirklich reichhaltig und duftet köstlich! 

in-article
"The Company": Eine persönliche Sammlung von Soldaten, Waffen und Fahrzeugen

Außerdem gibt es ein paar neue Zutaten, wie zum Beispiel The Company. Gemeint sind damit neue Personalisierungsmöglichkeiten in Battlefield, wie es sie so in der Art noch nicht gab. Soldaten laufen jetzt nicht mehr alle in derselben Uniform herum, sondern können individuell mit Badass-Klamotten ausstaffiert werden. Waffen dürfen mit Skins verziert werden und auch Fahrzeuge kann man mit allerhand Gerümpel ausstatten. Das können Embleme sein, aber auch Ausbauten, die vermutlich jedoch nur kosmetischer Natur sein werden. Mit einer realitätsnahen Abbildung des zweiten Weltkriegs hat das alles natürlich nichts zu tun, aber höchstwahrscheinlich mit einer neuen Einnahmemöglichkeit für EA. Man kann sich die Skins durch spielen verdienen, aber aller Wahrscheinlichkeit nach, auch kaufen. Das wurde so zwar nicht kommuniziert, aber es ist so naheliegend ;)

In Sachen Gameplay gibt es diverse Neuerungen und Änderungen im Vergleich zu Battlefield One. Informationen dazu gab es aber nur häppchenweise und wurden teilweise erst nach der Show aus den Entwicklernasen gezogen. Hier ein Überblick:

  • Der Modus Operations ist zurück und heißt jetzt Grand Operations. Funktioniert im Grunde so wie der sehr beliebte Operations Modus, allerdings werden jetzt verschiedene Modi im Laufe der Schlacht gespielt. So könnten sich Conquest und Rush abwechseln und am Ende kann die Operation in einer Art Last Man Standing gipfeln. Gar zu sehr ins Detail sind die Entwickler nicht gegangen, also betrachtet das mehr als begründete Spekulation, wie genau die Grand Operations aussehen könnten.

  • Mehr Zerstörung und Fortifications. Ja, man will sich wieder auf die guten, alten Bad Company Zeiten besinnen und mehr Zerstörung zulassen. Gebäude dürfen wieder nach Herzenslust gesprengt werden. Damit aber nicht nach 5 Minuten die Karte so flach ist wie ein Weizenacker, gibt es eine interessante Neuerung. Jeder Soldat trägt eine Toolbox mit sich herum, mit deren Hilfe Strukturen auch wieder aufgebaut werden können! Dabei haben Supporter allgemein eine größere Toolbox zur Verfügung und damit mehr Möglichkeiten. Beispielsweise könnte ein Supporter vor einem besetzten Haus eine Deckung aus Sandsäcken bauen und darauf ein MG 42 montieren. Durch die hohe Durchschlagskraft der LMG's kann er dann einfach durch die Hausmauern ballern und "aufräumen". Nett.

  • Immersiveres Spielerlebnis. Durch viele, kleinere Änderungen an den Gameplaymechaniken soll das Erlebnis insgesamt deutlich immersiver werden. So dauern Revives jetzt deutlich länger und stellen nicht unbedingt volle HP wieder her. Dafür kann jetzt jeder "retzen", aber nur der Medic kann die Toten vollständig wiederbeleben. Massenspotting soll auch unterbunden werden, wie genau ist noch nicht klar. Man kann jetzt rückwärts auf dem Boden kriechen und Fenstersprünge führen zu Verletzungen, also Abzug von Lebensenergie. Außerdem sollen Explosionen jetzt größere Auswirkungen haben. Die Druckwelle einer Granate zum Beispiel soll dafür sorgen, dass man wirklich durch die Gegend geschleudert wird. Auch ganz lustig: Granaten kann man während sie fliegen abschießen. Yay!

  • Panzer und andere Vehikel können AA-Geschütze ankoppeln. Klingt nach Spaß. Einfach mal mit einem Panzer eine Anti-Air Wumme durch die Gegend fahren und somit zur ernsten Gefahr für Flieger werden. Bislang hatte man als Panzerfahrer in Battlefield ja nicht viel zu lachen, wenn man von Luftfahrzeugen auf's Korn genommen wurde. So verschiebt sich Balance ein wenig Richtung Landfahrzeuge, was ich persönlich gut finde.

Nieder mit dem Premium Pass

Es leben die Tides of War. Richtig gelesen, Battlefield Premium gehört der Vergangenheit an. Das bedeutet aber nicht, dass es in Zukunft keine neuen Maps, Modi und Waffen mehr gibt. Ganz im Gegenteil, dafür sorgen dann eben die sogenannten Tides of War. 

in-article
Tides of War Belohnungen für fleißige Spieler

Diese sind vergleichbar mit den Seasons in Overwatch oder Fortnite. In einem zeitlich begrentem Zeitraum werden neue Modi und Objectives zur Verfügung stehen, die möglicherweise auch im Anschluss im Spiel bleiben. Fleißige Spieler können während der Events viele Belohnungen abgreifen, respektive erspielen. Das erste Event dieser Art startet Anfang November und hat den klingenden Namen Fall of Europe. Außerdem sollen neue Maps, Waffen und Modi das Spiel auch im Laufe der Zeit erweitern, so dass gewährleistet ist, dass es keine Zweiklassengesellschaft der Spielerschaft mehr gibt. Jeder kann immer alles nach Lust und Laune spielen! Eine sehr sinnvolle Neuerung, wie ich finde.

Zu schön, um wahr zu sein?

Was wir gesehen und gehört haben klingt alles sehr gut. Fast schon zu gut. Alleine die Ankündigung, dass es keinen Premium Pass mehr geben wird und alle Spieler gleich sein werden, ist ein Paukenschlag für die Serie. EA ist jedoch nicht die Wohlfahrt und ein Spiel kann auch nur über einen längeren Zeitraum stetig weiterentwickelt und mit neuen Inhalten versehen werden, wenn es auch einen zuverlässigen Geldfluß gibt. So ist das nunmal im Kapitalismus. Natürlich wird man Kohlen ausgeben können, für lustige Schmierereien im Gesicht und auf den Waffen und vermutlich massenhaft anderweitigen Firlefanz. Ist mir recht, solange man sich keine spielerischen Vorteile erkaufen kann. EA verspricht hoch und heilig: Es wird kein Pay2Win geben! An dieser Aussage werden sie sich messen lassen müssen.

Ich persönlich glaube zwar nicht, dass man nach dem Battlefront 2 Lootbox-Debakel auch nur im geringsten riskieren will mit Pay2Win in Verbindung gebracht zu werden, aber man weiß ja nie. Ein bisschen Skepsis bleibt auf jeden Fall. Warten wir's ab.

Erscheinen soll Battlefield V am 11.10. für EA/Origin Access Mitglieder, am 16.10. für Käufer der Deluxe Edition und für alle anderen am 19.10. Ok, doch noch ein wenig Klassengesellschaften hier, was? Darüber sehe ich aber in diesem Zusammenhang hinweg. Kann ja nicht alles perfekt sein.

Über den Author: Timo "Dukuu" Schweda
Dukuu liebt Videospiele und schreibt auch gerne darüber. Auch hängt er gerne mal die krumme Nase in die Kamera und labert dummes Zeug über Videospiele. In seiner Freizeit sollte er lieber mal mehr Sport machen und weniger zocken, damit die fette Wampe ein wenig kleiner wird. Wobei... wen interessiert's?

Kommentare

Dukuu
Nach anfänglicher Skepsis freue ich mich jetzt doch auf den neuesten Battlefield Ableger. Die Neuerungen klingen vielversprechend und nach dem Battlefront 2 Debakel erwarte ich von EA/DICE einfach eine Entschuldigung in Form eines traumhaften Battlefields!
Deine Meinung ist gefragt!

Schreib einen Kommentar und lass die Welt wissen, was Du denkst.

Social Media

Bilder

Videos