It's Show Time

Neuigkeiten aus Cupertino

Am Montag um 18 Uhr hat Apple das "It's Show Time"-Event im Steve-Jobs-Theater in Cupertino/Kalifornien veranstaltet. Es wurden viele neue Services angekündigt, die uns noch in diesem Jahr erwarten.

Apple hat am Montag mit etlichen neuen Services groß aufgetrumpft. Neue Hardware haben wir dieses mal zwar keine gesehen, aber trotzdem war die Show sehr überzeugend. Einige Services haben eine Erweiterung erhalten, andere hingegen kamen komplett neu hinzu.

Apple's Game Service

Mit Apple Arcade wurde ein neuer Gameservice à la Xbox Game Pass vorgestellt, der genau wie das Vorbild eine Spiele-Flatrate bietet. Die Spiele von Apple Arcade beinhalten keine In-App-Käufe und sie werden auch nicht gestreamt – ihr müsst sie auf ein iOS-Gerät, oder auch einen Mac downloaden.

Für den Service soll es eigene Spiele geben, allerdings sind bisher noch keine konkrete Titel bekannt. Dafür wissen wir aber bereits, dass einige namhafte Entwickler mit an Board sein werden, darunter unter anderem Konami, SEGA, Giant Squid und Devolver Digital. Etwa 100 Spiele sollen zu Start des Services bereitstehen, der im Herbst geplant ist. Die Kosten des Services sind bisher aber auch noch nicht bekannt.

Apple's TV Streaming Service

Apple TV gibt es ja schon länger, bisher aber nur für Apple Geräte. In Zukunft wird es Apple TV auf Smart TVs etlicher Hersteller, sowie auf dem Fire Stick von Amazon und der Roku-Box geben und ab Herbst auch auf dem Mac. Mit Apple TV+ startet Apple seinen eigenen Streaming-Service in direkter Konkurrenz zu Netflix. Hierfür wurde ein Milliardenbetrag ausgegeben, um sich exklusive Inhalte zu sichern. Aber auch Inhalte von anderen Anbietern sollen über sogenannte "Apple TV Channels" abrufbar sein.

Apple News

Schon lange hat Apple einen Service für Neuigkeiten im Angebot, dieser soll aber um den neuen Nachrichten-Abonnement-Dienst Apple News Plus erweitert werden, der eine Flatrate für Magazine und Zeitungen anbietet. Einige große US-Tageszeitungen haben bereits angekündigt, den Service zu unterstützen. Der Service kostet 10 Dollar und wird schon kommenden Montag in Nordamerika verfügbar sein. Im Herbst soll er aber auch nach Europa kommen!

Apple Card

Für alle widerspenstigen die nicht mit Apple Pay zahlen wollen und lieber auf die alten Kreditkarten setzen, hat Apple in Zusammenarbeit mit Goldman Sachs und Mastercard eine eigene Karte namens Apple Card eingeführt. Um die Karte auszulesen soll es eine Wallet-App geben, mit der sie per iPhone auslesbar sein wird. Die Nutzer der Apple Card sollen auch einen kleinen Prozentsatz als "Cash Back" zurückerhalten.

Das Geld wird Apple Pay Cash gutgeschrieben, der bereits im Wallet integrierten virtuellen Karte, über die sich mit Apple Pay bezahlen lässt. Es sollen keine Kartengebühren anfallen und ab Sommer wird die Karte überall erhältlich sein.

Sicherheit ist wichtig

Bei jedem Produkt das Apple dieses Mal vorgestellt hat, wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sie keine Daten der Nutzer erheben. Es werden ebenfalls keine Daten an Drittanbieter weitergereicht, oder zu Werbezwecken eingesetzt. Apple betrachtet die Sicherheit in jedem Bereich als wichtigstes Gut. Das ist sehr löblich und auch glaubhaft, da Apple bisher immer sehr auf die Sicherheit der Kunden geachtet hat. Apple genießt schon lange das größte Ansehen unter den IT-Konzernen bezüglich Datenschutz und Sicherheit.

*Was denkt ihr über die neuen Services? Welchen Service werdet ihr mal austesten? Oder könnt ihr gar nichts mit all dem anfangen? Eure Meinung wie immer gerne in die Kommentare

Über den Author: Alexander "Haby" Haberkorn
Haby schaut gerne Filme, zockt aber auch gerne. Als PC- und Mobil Gamer beschäftigt er sich auch mit unterschiedlichen Systemen. Außerdem probiert er gerne was neues aus. Neben dem Gaming und der Geografie hat er kein weiteres Hobby. Warum auch!

Eure Meinung ist gefragt