CES 2019: Pressekonferenz AMD

Radeon VII und Ryzen 3000 – Top oder Flop?

Nach der eher lauwarmen Präsentation der Nvidia RTX 2060, bat gestern Lisa Su (CEO und Präsidentin von AMD) um unsere Aufmerksamkeit für ihre Keynote auf der CES 2019.

In den vergangenen Wochen wurde es sehr heiß in den Gerüchteküchen des weltweiten Netzes. Es wurde spekuliert und geleakt was das Zeug hält. Die neue Ryzen Generation sollte angekündigt werden und auch neue Grafikkarten für das gemeine Gamervolk. Letztendlich haben sich auch einige dieser Vorhersagen bewahrheitet.

Mehr Power: Die AMD Radeon VII

Ja, es wurde eine neue Grafikkarte für Enthusiasten vorgestellt. Die AMD Radeon VII kommt mit gewaltigen 16 GB HBM2 Speicher, der mit einer Bandbreite von 1Tb/s angebunden ist. Zum Vergleich: Die neuen Nvidia Karten bieten, mit Ausnahme der sündteuren RTX Titan, lediglich 8GB und eine Bandbreite von ~ 450 Gb/s.

Als Recheneinheit dient ein Vega 20 GPU, die auch im Profibereich bereits im Einsatz ist. Dort firmiert sie unter den Namen AMD Radeon Instinct MI50, b.z.w. MI60. Bei der Radeon VII handelt es sich im Grunde um eine abgespeckte Variante für den Massenmarkt.

Die wichtigste Frage für uns Gamer ist allerdings, wie hoch die Performance der neuen Karte ist und was das Ding kostet. Kurze Antwort: Die Leistung der Radeon VII ist offenbar in etwa auf dem Niveau einer Nvidia RTX 2080 und sie wird ab dem 7. Februar für 699$ erhältlich sein. Hierzulande müsst ihr also mit etwa 750-800€ rechnen.

Endlich Konkurrenz für Nvidia?

Preis und Leistung entsprechen grob dem gerade noch so bezahlbaren Flaggschiff RTX 2080, wobei die AMD Karte allerdings weder Raytracing noch DLSS bietet. Dafür aber doppelt so großen und schnelleren Speicher. In der Praxis ist es jedoch immer noch so, dass lediglich Battlefield V Raytracing unterstützt und Final Fantasy XV irgendwie eine semi-geile Implementierung von DLSS vorzuweisen hat (nur in 4K und dann auch noch unsauber).

Wer jetzt bereit ist, die aufgerufenen 750€ für eine neue Grafikkarte auf den Tisch zu legen, hat also eine weitere Option. Wer größeren Wert auf Zukunftstechnologie legt, ist weiterhin mit der RTX 2080 gut beraten. Alle anderen finden in der Radeon VII endlich eine gute Option im Highend-Bereich.

Ich persönlich werde vorerst noch nicht wechseln, da meine erst kürzlich erstandene Radeon Vega 56 noch alle meine Wünsche an eine Grafikkarte befriedigt.

Die wichtigsten Features der Radeon VII:

  • 16 GB HBM2 RAM @ 1 TB/s
  • 128 ROP's
  • Vega 20 GPU
  • 1800 Mhz GPU Takt
  • 4096 Bit Speicheranbindung
  • PCI-Express-Stromanschlüsse: 2x 8 Pol
  • Fertigung: TSMC 7nm
  • Rechenleistung: ca. 13.8 TFlops

Der Intel-Killer: Ryzen 3000

in-article
One more thing! Das Highlight der Keynote: AMD Ryzen 3000

Die neue Karte wurde zwar mit Wohlwollen vom Publikum aufgenommen, aber das ganz große Ding war es eben auch nicht. AMD hat damit zu Nvidia aufgeschlossen und bietet endlich auch eine Lösung für 4K PC-Gaming – mehr aber auch nicht.

One more thing! Sie hat es tatsächlich gesagt. Kurz vor dem vermeintlichen Ende der Keynote erschallten die legendären Worte durch das Auditorium. Darauf folgte ein Live-Benchmark Duell zwischen einem Early Engineering Sample der kommenden Ryzen 3000 Generation mit 8 Kernen und 16 Threads, gegen einen aktuellen Intel Core i9-9900K, ebenfalls mit 8 Kernen und 16 Threads ausgestattet. Logischerweise gewinnt der, ansonsten nicht näher spezifizierte, Ryzen 3000 das Cinebench-Duell und verbraucht dabei auch signifikante 30% weniger Strom.

Jetzt war auch das Publikum richtig wach! Die vermutlich im Sommer diesen Jahres kommende, neue Ryzen-Generation schlägt Intel's Top-Modell und wird wahrscheinlich auch in verschiedenen Ausführungen für jeden Geldbeutel erhältlich sein, wenn diverse Leaks sich bis dahin bewahrheiten. An dieser Stelle darf man ruhig ein wenig gehyped sein und man muss AMD für diese Entwicklung auch Respekt zollen. Endlich gibt es richtige Konkurrenz im CPU-Markt und die klare Dominanz von Intel wird stark ins Wanken geraten.

Das Jahr hat gerade erst angefangen und ist jetzt schon spannender, als die letzten 3 Jahre zusammen. Es kommt Bewegung in die Entwicklung neuer CPU und GPU Technologien. AMD fertigt als Erster in 7nm und setzt Intel und Nvidia unter Druck. So muss das sein, denn Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft.

Möglicherweise überrascht uns AMD auch noch gegen Ende des Jahres, oder Anfang 2020 mit Navi an der Grafikkarten-Front. Lisa Su hat da beiläufig ein paar Worte fallen gelassen. Auf mittlere Sicht ist also ordentlich Dampf auf dem Kessel und Hardware Enthusiasten haben wieder reichlich Stoff für Diskussionen und Material für Benchmarks.

Was denkt ihr über die neue Radeon VII und Ryzen 3000? Ist es jetzt an der Zeit "Full AMD" zu gehen? Werden Nvidia und Intel reagieren und wenn ja, wie? Spekulationen und Meinungen sind wie immer gerne in den Kommentaren gesehen :)

Über den Author: Timo "Dukuu" Schweda
Dukuu liebt Videospiele und schreibt auch gerne darüber. Auch hängt er gerne mal die krumme Nase in die Kamera und labert dummes Zeug über Videospiele. In seiner Freizeit sollte er lieber mal mehr Sport machen und weniger zocken, damit die fette Wampe ein wenig kleiner wird. Wobei... wen interessiert's?

Eure Meinung ist gefragt

Social Media

Bilder

Videos